Solarprojekte auf dem Dach – So finden Sie den richtigen Auftragnehmer

Die Entscheidung, wen Du mit der Installation Deiner Dach-Solarmodule beauftragst, darf keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Schließlich handelt es sich dabei um eine erhebliche Investition, die sich über einen Zeitraum von mehreren Jahren auszahlen kann und Ihrem Haushalt schließlich erhebliche Energieeinsparungen bescheren soll. Das heißt natürlich, solange Deine Module von erfahrenen Profis montiert werden, die wissen, wie sie ihre Arbeit machen. Andernfalls setzt du dich statt des erhofften langanhaltenden Komforts und Sparens nur neuen Kopfschmerzen aus und musst möglicherweise sogar zusätzliche Kosten auf sich nehmen, die Du nicht eingeplant hast. 

Die Installation von Solarmodulen auf deinem Dach ist nichts anderes als der Kauf eines neuen Teppichs für Dein Wohnzimmer. Ein Teppich kann leicht platziert, entfernt, gereinigt oder verstaut werden. Es erfordert keine zusätzliche Ausrüstung und wird direkt auf dem Boden verlegt. 

Solarmodule benötigen jedoch einen mehrstufigen Installationsprozess, bei dem Halterungen auf Sparren platziert und mit Stahlschrauben befestigt werden müssen. Die Umgebung muss abgedichtet, die Module an den Halterungen befestigt und dann an das Stromnetz angeschlossen werden. Wie Du sehen kannst, gibt es viele Fälle, in denen etwas schief gehen kann und Dein Dach oder die Paneele beschädigt und deren Lebensdauer verkürzt wird. 

Um diese Risiken zu minimieren, ist es unbedingt erforderlich, zertifizierte Auftragnehmer zu beauftragen, die sich auf die Installation von Solarmodulen spezialisiert haben. Die Frage ist: Wie und wo findet man sie? 

So wählen Sie die besten Solaranlagenbauer in Ihrer Nähe aus 

Frag dich zunächst, was Du in einem Unternehmen oder einer Person suchst, die Dein mehrere hundert Dollar teures Solarprojekt realisieren soll. Es ist wahrscheinlich nicht anders als bei einem Klempner, Schreiner oder Automechaniker. 

Von all diesen und weiteren Spezialisten erwartest Du, dass sie professionell, erfahren, zuverlässig und nicht zuletzt bezahlbar sind. Stimmt. Der teuerste Solarmodultechniker der Stadt wird sich nicht unbedingt als der beste herausstellen und das Preis-Leistungs-Verhältnis beeinträchtigt nicht immer die Qualität. 

Mundpropaganda 

Diese jahrhundertealte Technik ist immer noch mehr als relevant, wenn es darum geht, empfehlenswerte Spezialisten in jedem Bereich zu finden. Also, bevor Du etwas anderes versuchst, frag am besten herum. Möglicherweise haben einige Deiner Verwandten, Freunde oder Nachbarn Solarmodule auf ihren Dächern installiert und können Dir gute Spezialisten empfehlen und Tipps geben, was Du bei der Anmietung eines solchen Solarmoduls beachten solltest. 

Es könnte genauso gut passieren, dass Deine eigenen Erfahrungen mit der angeheuerten Montagecrew nicht wirklich die Beste waren. Aber hey, aus den Fehlern anderer zu lernen ist viel sicherer und billiger als aus den Eigenen, oder? 

Es gibt noch eine weitere Sache, die es zu einer so brillanten Idee macht, sich bei der Suche nach einem Solarunternehmen auf die Mundpropaganda zu verlassen. Es kommt häufig mit einem zusätzlichen Bonus: Wenn Du dich als Verwandter oder Freund eines ehemaligen Kunden vorstellst, führt dies oft zu einem freundlicheren Ton, der Bereitschaft, Dich in einen engen Zeitplan zu „quetschen“, oder sogar (warum nicht?) zu einem zusätzlichen Rabatt. 

Sozialen Medien 

Zu Mundpropaganda gehören in unserer technologischen Zeit auch Social-Media-Anfragen. Eine auf Deinem Instagram- oder Facebook-Konto gepostete Frage zu einem empfehlenswerten Solarunternehmen hat das Potenzial, schnell Dutzende von Antworten zu erhalten. 

Auch wenn nicht alle Antworten für dich nützlich sind (entweder aufgrund des Standorts, des Preises oder der Verfügbarkeit), wirst Du wahrscheinlich leicht eine gute Liste finden, aus der Du schnell auswählen kannst. 

Eine weitere großartige Sache bei der Verwendung von Social Media für die Suche nach Auftragnehmern ist, dass viele dieser Auftragnehmer möglicherweise ihre eigenen Konten auf denselben Plattformen haben. Stelle sicher, dass Du diese Konten gründlich durchsuchst und zusätzlich auch nach Kundenmeinungen, Preisen, Zertifikaten und anderen relevanten Informationen suchst. 

Online-Aktivität bedeutet für Installateure von Solarmodulen mehr Chancen auf öffentliches Lob, welches hoffentlich mehr Kunden bringt, aber auch das Risiko birgt, öffentlicher Kritik und Beschwerden zu kassieren. Als jemand, der eine fundierte und gut recherchierte Entscheidung treffen möchte, informierst Du dich im Internet über den Spezialisten, den Du beauftragen möchtest. 

Spezialisten aus verwandten Branchen 

Hast Du in letzter Zeit Dachschindeln verlegen lassen? Oder wurden in Deinem Haus elektrische Arbeiten durchgeführt? Handwerker aus der Dach- und Elektrobranche haben oft gute Kontakte in die Solarbranche und empfehlen eventuell eine Solarpanel-Crew, mit der Du selbst zusammenarbeiten kannst. 

Wenn Du also noch die Telefonnummer des Bauunternehmers behältst, der mit Deinem Dach oder Deiner Elektroanlage gute Arbeit geleistet hat, rufe ihn an und frage nach, ob er Dich mit jemandem aus der Solarbranche in Verbindung bringen kann. 

Lokale Behörden 

Umweltbelange beeinflussen seit geraumer Zeit die nationale und internationale Politik. Investitionen in „saubere“ und erneuerbare Energiequellen sind einer der wichtigsten Punkte auf der Agenda der 191, Unterzeichner des Pariser Abkommens von 2015

Quelle: https://www.ren21.net/wp-content/uploads/2019/05/GSR2021_Full_Report.pdf 

Haben Du schon in deiner Stadt Solarprojekte entdeckt? Die Chancen stehen gut, dass Dein örtliches Rathaus bereits mit Solarunternehmen zu tun hatte und ein paar gute Kontakte hat, die Sie teilen können. Denke daran, dass Du über ein formelles Ausschreibungssystem einstellst und sicherstellst, dass die von Dir ausgewählten Spezialisten alle Projektanforderungen erfüllen und einen gründlichen Auswahlprozess durchlaufen. 

Ein Besuch bei der Energieabteilung Deines Rathauses ist ohne Zweifel ein kluger Schachzug, wenn Du seriöse und zuverlässige Auftragnehmer suchst, die mit den lokalen Energiegesetzen und -verfahren bestens vertraut sind. 

Solarlieferanten 

Dies mag nicht wie eine offensichtliche Option erscheinen, ist aber in Wirklichkeit ein sehr cleverer Schachzug. Zu wissen, wie sich ein Solar-Contractor als Kunde verhält, kann nützliche Hinweise darauf geben, wie er sich als Dienstleister verhält. 

Erkundige Dich bei örtlichen Baumärkten oder Verkäufern von Solarmodulen und schau Dir an, welche Auftragnehmer pünktlich zahlen, wer von ihnen am längsten im Geschäft ist, wer bei Deinen Einkäufen am besten organisiert ist usw. du wirst schnell herausfinden, welches Unternehmen für dich in Frage kommt, Solarprojekt auf dem Dach zu realisieren und von wem man sich fernhalten sollte. 

EnergieSage 

Wenn Du ein US-Bürger bist, solltest Du auch einen Blick auf https://www.energysage.com/ werfen. Es ist eine Expedia-ähnliche Seite, die Solarinstallateure im ganzen Land vor dem Bildschirm auflistet.  

Alles, was Du tun musst, ist dich anzumelden, um Solarangebote für Deine Immobilie anzufordern. 

Schon bald solltest Du Online-Preisangebote erhalten, die klar und leicht vergleichbar sind.Für diejenigen, die sich in einem der Länder der Europäischen Union befinden, bietet Solar Business Hub einen ähnlichen Service. 

Hauptspieler 

Wenn Du keine Tipps oder Empfehlungen findest, ist es eine sichere Option für Dich, sich an die größten Namen der Branche zu wenden. Die Liste wird wahrscheinlich je nach Standort variieren. Bestimmte Marken – wie SunPower Corp, Sunrun, LG Solar oder LONGI Solar – haben jedoch eine globale Präsenz erreicht. 

Was ist der Vorteil, sich für ein renommiertes Unternehmen zu entscheiden? Du kannst selbstverständlich erwarten, dass das Produkt von zertifizierter Qualität ist. Der Nachteil ist jedoch, dass ein bekannter Auftragnehmer höchstwahrscheinlich ziemlich teuer ist, eine volle Agenda hat und nicht bereit ist, den personalisierten Service zu bieten, auf den Du gehofft hast. 

Kaltakquise 

Dies ist wahrscheinlich die mühsamste und riskanteste Art, einen Solardienstleister auszuwählen, aber wenn nichts anderes funktioniert, muss Kaltakquise Dein letzter Ausweg sein. 

Während die lokalen Gelben Seiten Dir nur einen Namen, eine Adresse und eine Telefonnummer geben, die Du anrufen kannst, kann sich die Nutzung des Internets wieder als etwas informativer erweisen. 

Google my Business beispielsweise weist allen gelisteten Unternehmen eine Bewertung zu und lässt Sie deren Bewertungen einsehen. 

So bewertest Du einen Solarmodul-Auftragnehmer für Dein Dachprojekt 

Dinge, die man beachten muss: 

Lizenz und Zertifikate 

PV-Installateure lernen zwar in der Regel die Solarmodulmontage an einer Fachschule oder durch Absolvieren eines speziellen Kurses (Grundlegende Sicherheit, Installation, Design), benötigen aber möglicherweise auch eine spezielle Lizenz, die sie zur Ausführung von Dach- und Elektroarbeiten berechtigt. 

Nachdem Dueinige potenzielle Auftragnehmer in die engere Wahl gezogen hast, wende Dich an die örtlichen Behörden und frage nach, ob für einen PV-Installateur in Deiner Nähe eine spezielle Lizenz erforderlich ist. Während größere Unternehmen in der Regel genügend Fachkräfte beschäftigen, die für verschiedene Arten von Arbeiten lizenziert sind, müssen kleinere Unternehmen möglicherweise auf Unteraufträge zurückgreifen, was die Arbeitsqualität verbessern, aber auch den Endpreis erhöhen kann. 

Es ist auch sinnvoll zu überprüfen, ob Ihr Auftragnehmer über relevante Branchenzertifizierungen verfügt. Für die USA werden es NABCEP-Zertifizierungen wie PVIP, PVDS, PVIS usw. sein, während Du für die EU vielleicht die von PVTRIN veröffentlichte „Überprüfung der aktuellen Zertifizierungsschemata“ überprüfen möchtest. 

Warum macht es einen Unterschied, ob Dein Auftragnehmer zertifiziert ist oder nicht? Es ist zwar nicht obligatorisch, zeigt aber, dass Du dein Geschäft ernst nimmst und offen für neue Ausbildungsmöglichkeiten bist. 

Darüber hinaus kannst Du durch die Wahl eines zertifizierten PV-Installateurs auch bessere Preise erzielen, falls Du einen Bankkredit zur Finanzierung Deines Dachprojekts benötigen. 

Preis und Zahlungsmöglichkeiten 

Eine der ersten Faustregeln bei Solarmodulprojekten auf dem Dach ist das Zitieren. Laut dem vom National Renewable Energy Laboratory (NREL) veröffentlichten Bericht sind große Auftragnehmer in der Regel 10 % teurer als kleinere, was bis zu 2.000 US-Dollar Unterschied im Gesamtinstallationspreis bedeuten könnte. 

Quelle: https://www.nrel.gov/docs/fy17osti/68010.pdf 

Darüber hinaus – so der Bericht – reagieren kleine Unternehmen besser auf Marktbedingungen und Richtlinienänderungen und richten den Angebotspreis eher an den tatsächlichen Projektkosten als an ihrem Markenruf aus. 

Achte neben dem Preis selbst, der ein entscheidender Faktor ist, auf die Zahlungsbedingungen Deiner ausgewählten Vertragspartner. 

Wann ist die erste Zahlung fällig? Ist eine Anzahlung erforderlich? Wie viel Zeit hast Du, um die Gesamtrechnung zu begleichen? 

Einige Solarunternehmen sind in der Lage, eine Null-Down-Finanzierung und einen bequemen Amortisationsplan anzubieten. Wer lange genug im Geschäft ist, sollte auch verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten kennen, die er beantragen kann (Solar-Leasing, PPA oder Kredit). Manche bieten Dir sogar einen eigenen Solarkredit an. 

Angebot und Vertrag 

Ein seriöser und professioneller Solaranlagenbauer sollte sein offizielles Angebot schriftlich, klar und transparent präsentieren. 

Vergleiche verschiedene Angebote, indem Du nicht nur das Endergebnis bewertest, sondern auch: 

  • Kosten für Panels und andere notwendige Hardware (Wechselrichter und Regalsystem) 
  • voraussichtlicher Start- und Endtermin 
  • Anzahl der Ihrem Projekt zugewiesenen ArbeiterStundensatz 
  • Kosten für den Erhalt der Genehmigung (falls zutreffend) 
  • Rest- und Müllentsorgungskosten 
  • eventuelle Ausnahmen  

Wenn Du erhebliche Unterschiede zwischen verschiedenen Angeboten feststellst, achte darauf, deren Quelle zu identifizieren. Beachte, dass Solarmodule je nach Typ (polykristallin oder monokristallin) und Qualität stark im Preis variieren können. Versuche für einen objektiven Vergleich ein Angebot für den gleichen oder einen ähnlichen Plattentyp einzuholen. 

Zöger nicht, ein Datenblatt oder ein Verkaufsblatt für alle im Angebot enthaltenen Materialien anzufordern. Eine gute Idee ist auch, die Bloomberg New Energy Finance Tier der angebotenen Module zu überprüfen. Strebe ausschließlich Tier 1 Module an, solange es innerhalb Deines Budgets liegt. 

Die in Tier 1 gelisteten Hersteller gehören zu den vertrauenswürdigsten, kreditwürdigsten und finanziell stabilsten. Für den Fall, dass eines Deiner Paneele fehlerhaft ist, bieten diese Hersteller am ehesten eine zufriedenstellende Lösung. 

Bevor Du einen Vertrag unterzeichnest, lese ihn sorgfältig durch und vergewissere dich, dass alles, was Dir versprochen wurde, enthalten ist. Achte besonders auf Termine, Ausschlüsse vom Angebotspreis sowie die Verpflichtungen des Auftraggebers und des Lieferanten. 

Beratung zu Hause 

Du bist dir nicht sicher, welche Solarmodule für Deine Bedürfnisse am besten geeignet sind? Vieles hängt von Deinem Budget, der Größe der zu bedeckenden Dachfläche sowie der durchschnittlichen Sonneneinstrahlung ab. 

Die meisten PV-Auftragnehmer bieten kostenlose Beratungen an. Die Planung eines Hausbesuchs bei verschiedenen Kandidaten wird Dir helfen, dir ein Bild davon zu machen, was diesbezüglich tendenziell der allgemeine Konsens ist. Gleichzeitig wirst Du schnell erkennen, wer Dich zum Kauf eines unnötig teuren Produkts überreden will und wer seine ehrliche Empfehlung aufgrund von Fakten und Erfahrungen abgibt. 

Bei einem Besuch vor Ort sollte ein echter Solarexperte in der Lage sein, das Potenzial Deines Daches für die Sonnenenergienutzung (nach Ausrichtung und Neigung) bewerten zu können und mögliche Verschattungsprobleme zu erkennen. Du solltest auch einschätzen können, ob das bestehende Dach, dass von Dir geplante Solarprojekt ausreichend unterstützt und auf sichtbare Schäden hinweisen kann, die vorher behoben werden müssen. 

Erfahrung 

Kostenlose Beratungen sind nur eine der Möglichkeiten, um zu überprüfen, ob Ihr Auftragnehmer erfahren genug ist. Es gibt noch einige andere Aspekte, die Dir helfen, die Spreu vom Weizen zu trennen. 

Zuallererst ist ein wirklich erfahrener Solarunternehmer mit den lokalen Gesetzen und Vorschriften für Solarenergieprojekte bestens vertraut. Wenn eine Genehmigung benötigt wird – du solltets entweder in der Lage sein, eine für Dich zu besorgen oder Dich zu mindestens darüber zu informieren, wie und wo Du sie erhältst. 

Um Bürgerinnen und Bürgern Anreize für den Umstieg auf saubere Energiequellen zu geben, bieten Behörden häufig Förderprogramme oder Steuergutschriften zur Finanzierung neuer Projekte an. Sollten solche zusätzlichen Mittel verfügbar sein, wird ein erfahrener Auftragnehmer sicherlich davon wissen und Dich bei der Beantragung unterstützen. 

Ein Installateur, der schon länger im Geschäft ist, hat auch gute Kontakte zu seinen eigenen Lieferanten. Bessere Materialeinkaufspreise, bessere Zahlungsbedingungen, vorrangige Aufmerksamkeit – all dies kommt Dir entweder zu einem günstigeren Angebot oder einer kürzeren Installationszeit zugute. 

Ein wichtiger Aspekt, den Du bei der Umstellung auf Solarenergie berücksichtigen solltest, sind die potenziellen Vorteile des Anschlusses Deines Projekts an das lokale Stromnetz. 

Erfahrene und etablierte Solar-Contractors verfügen in der Regel über gute Kontakte zu den lokalen Energieversorgern und sollten Dich über mögliche Belohnungen (Net-Metering-Prämien oder Einspeisevergütungen) für die Aufteilung Deines überschüssigen Solarstroms beraten können. Stelle sicher, dass Du dieses Thema irgendwann ansprichst. 

Garantien 

Eine weitere gute Möglichkeit, einen PV-Vertragspartner für Deine Dachprojekt zu bewerten, besteht darin, sich die Garantien genau anzusehen, die in seinem Angebot oder Vertragsangebot angegeben sind. Beachte, dass die typischen Garantiezeiten für Solarmodule Folgendes umfassen: 

  • eine 25-jährige Leistungsgarantie 
  • eine 10- bis 12-jährige Produktgarantie 

Wenn die von Deinem Auftragnehmer vorgeschlagenen Solarmodule eine geringere Abdeckung bieten, nimm dies als Hinweis und fordere eine andere Marke an. 

Bei Wechselrichtern beträgt die erwartete Werksgarantie 5 bis 10 Jahre, mit der Möglichkeit auf bis zu 20 Jahre zu verlängern. Die Zahlung für eine solche Garantieverlängerung ist normalerweise eine ziemlich kluge Entscheidung, wenn man bedenkt, dass Wechselrichter eine typische Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren haben (viel kürzer als die Module selbst). 

Energieerzeugungsgarantie 

Wie viel Energie kann ich mit diesem PV-Dachprojekt erzeugen? Mit welchen Einsparungen kann ich rechnen? Dies sind zwei der wichtigsten Fragen, die Du deinen ausgewählten Solarspezialisten stellen solltest. 

Auftragnehmer, die diese Art von Projektion nicht durchführen können, haben höchstwahrscheinlich nicht genügend Erfahrung und verstehen die Variablen und die zu berücksichtigenden Schritte nicht vollständig. 

Bitte beachte, dass Du zur Schätzung des PV-Wirkungsgrads auf Deinem Dach die Umwandlungseffizienz Deiner Module sowie deren Standort und Ausrichtung kennen musst. Faktoren wie Wetterbedingungen und die allgemeine Sauberkeit der Platten sollten ebenfalls berücksichtigt werden. 

Da die Schätzungen zur Energieerzeugung je nach Anbieter unterschiedlich ausfallen können, solltest Du deren Zahlen mit einem Online-Rechner (z. B. PVWatts Calculator von NREL) vergleichen, um zu sehen, wie nah sie aneinander liegen oder wie weit sie voneinander entfernt sind. 

Suche nach Auftragnehmern, die die ungefähre Energieproduktion nicht nur berechnen können, sondern auch bereit sind, diese in ihrem Vertrag zu garantieren. Alles um 80 % ist eine anständige Garantie für die geplante Stromproduktion. 

Versicherung 

Bevor Du das Montageteam auf Deinem Dach klettern lässt, vergewissere Dich, dass es ausreichend unfallversichert ist. Die Entschädigung, die Du erhältst, sollte ausreichen, um deine medizinischen Kosten zu decken und den entgangenen Verdienst zu ersetzen. 

Prüfe bei Deinem Solarprojekt, ob der Vertrag, den du unterzeichnest, Schutz für alle Lebensphasen (Planung, Installation, Betrieb und Wartung) bietet. Während die Garantien der Originalgerätehersteller (OEM) die meisten Produktqualitätsrisiken abdecken, sind auch allgemeine Haftpflicht- und Sachversicherungen üblich. 

Diese schützen Dich und Dein Eigentum vor Personen- oder Sachschäden, durch die Installation von Solarmodulen sowie vor möglichen Gerätediebstahl oder Schäden durch Feuer, Wind, Vandalismus usw. 

Denke daran, dass Deine Hausratversicherung höchstwahrscheinlich auch Solarprojekte abdeckt. Vergesse nicht, dich nach den Details und dem Umfang dieser Abdeckung zu erkundigen! 

Hat der Auftragnehmer Dir versprochen, dass Dein Solardachprojekt steuerliche Anreize und/oder Rabatte bringt? Sei dir bewusst, dass es Versicherungspolicen gibt, die eine Entschädigung für den Fall bieten, dass Du solche Leistungen aufgrund eines schlechten Projektdesigns oder mangelhafter Papierkram verlierst. 

Verfügbarkeit für die Wartung nach dem Verkauf 

Da Dein Solardachprojekt rund zwanzig Jahre betriebsfähig sein soll, solltest Du dich von Anfang an um die Wartung kümmern. Frage Deine Installationsfirma, ob sie einen Wartungsservice anbietet und wie ihre Preise sind. Dann heißt es für dich, die Daten einmal aufschreiben und vergleichen. 

Wenn du möchtest, dass Deine Solarmodulprojekt dir über Jahre hinweg echte Einsparungen bringt und so lange wie möglich in Betrieb ist, solltest Du sicherstellen, dass es mit maximaler Effizienz arbeitet. Deshalb ist es nicht zu vernachlässigen, Deine Paneele sauber zu halten und regelmäßig zu warten. 

*** 

Schreibe Dir alle Fragen auf, die Du stellen möchtest und denk daran, alle Aspekte des Projekts zu erwähnen, die Du für relevant hältst, bevor Du einen Besuch vor Ort mit einem Vertreter des Solarunternehmens vereinbarst. Lass dich nicht zu einer Entscheidung drängen. Wäge alle Vor- und Nachteile ab und unterschreibe nichts, es sei denn, Du bist wirklich überzeugt, dass der von Dir gewählte Dienstleister alle Deine Erwartungen erfüllt.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous Post

Auswirkungen der Klimakriese auf die Preisentwicklung von Modulpreisen in der EU

Next Post

Aktuelle europäische Trends bei Solarmodulen

Related Posts
de_DEGerman