JA Solar, Jinko Solar und Longi Solar einigen sich auf standardisierte Zellgröße

Die letzten Monate prägten die Solarindustrie mit etlichen Veränderungen und Neueinführungen. Auch verschiedene Trends kristallisierten sich in dieser Zeit sehr stark heraus. Vor allem auf der weltweit größten Solar-PV-Messe SNEC, in Shanghai konnten klare Entwicklungen in Hinblick auf eine einheitliche Verwendung einer bestimmten Zellgröße festgestellt werden. Immer häufiger werden von führenden Herstellern, Zellen mit einer Größe von 210mm x 210mm verbaut. Longi Solar, Jinko Solar und ZNshine waren auf der Messe eine der wenigen Hersteller, die ausschließlich 182mm x 182mm Zellen verwenden. Solarmodulhersteller wie Candian Solar und JA Solar haben sich sogar dazu entschieden, beide Varianten innerhalb ihrer Herstellung zu verwenden.   

Zudem können wir heute, im September 2021, beobachten, dass sich Hersteller wie Jinko Solar und Longi Solar, auch in Zukunft weiterhin auf 182mm x 182mm Zellen stützen möchten. Dies wird vor allem durch die Bekanntgabe auf eine Einigung zwischen JA Solar, Jinko Solar und Longi Solar in Bezug auf die Standardisierung von 182 mm (M10) Wafern deutlich.  

Innerhalb der folgenden Tabelle haben wir euch die technischen Fakten zusammengefasst, welche innerhalb der von den drei chinesischen PV-Herstellern aufgestellten Erklärung, bekannt gegeben wurde: 

 Größe Lochabstand 
54-Zellen Paneele 1.722 × 1.134 mm 1.400 mm 
72-Zellen Paneele 2.278 × 1.134 mm 1.400 mm 
78-Zellen-Paneele 2.465 × 1.134 mm 400 mm bis 1.500 mm 
Technische Fakten der Vereinbarung 
Quelle: https://www.pv-magazine.com/2021/09/09/ja-solar-jinko-solar-longi-reach-consensus-on-182mm-module-standardization/ 

Dieser Wafertyp ist jedoch auf dem Markt nicht mehr ganz unbekannt. Schon im Juni 2020 wurden Solarmodule, basierend auf M10-Wafen, von den drei großen Konzernen auf dem Markt platziert. Laut eines von den Herstellern veröffentlichen Statements, erfuhr schon damals diese Wafergröße innerhalb der Zielgruppe eine große Akzeptanz. Aufgrund der Unterschiede in der technischen Roadmap, dem Designkonzept und der Installationsart verschiedener Hersteller variieren die Standards gleicher Modultypen jedoch in Länge, Breite und Lochabständen, obwohl sie auf der gleichen M10-Wafertechnologie basieren. 

Die neu gesetzten Parameter, die Ihr Euch in der vorangegangenen Tabelle noch einmal anschauen könnt, zielen darauf ab, die Komponentenspezifikationen zu vereinheitlichen. Diese Vereinheitlichungen sollen die allgemeinen Herstellungskosten senken und die Konstruktion und Installation in der nachgelagerten Produktion soll zudem vereinfacht werden

Fazit 

Diese Art von Standardisierung, kann langfristig dazu führen, dass Margen gesteigert werden. Aus diesem Grund sind wir der Meinung, dass eine solche Standardisierung einen grundsätzlichen positiven Effekt haben kann.  

Quellen 

Vincent Shaw – PV-Magazin; T SNEC trends in 2021; 08.07.2021; https://www.pv-magazine.com/magazine-archive/snec-trends-in-2021/ 

Emiliano Bellini – PV-Magazin;  
JA Solar, JinkoSolar, Longi reach consensus on 182mm module standardization; 09.09.2021; https://www.pv-magazine.com/2021/09/09/ja-solar-jinko-solar-longi-reach-consensus-on-182mm-module-standardization/  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous Post

Solarmodule für Wohngebäude: Schaffung eines Ökosystems für weitere Optimierung und Nachhaltigkeit

Next Post

Anschlussdosen und ihre Auswirkung auf den Betrieb von Solarmodulen

Related Posts
de_DEGerman